Unsere Projekte

 

Die Zivilisationskrankheit Diabetes hat in den letzten Jahren auch Afrika erreicht. Derzeit leiden 6 % der ghanaischen Bevölkerung an der Zuckerkrankheit.

Während in den reichen Ländern der Welt Diabetes mit Insulin behandelt werden kann, fehlt in den armen Ländern das Geld für diese wirkungsvolle Therapie.

 

So sterben in Ghana weit mehr Menschen an Diabetes und dessen Folgekrankheiten als in den Industrienationen.

 

Mit einer gesunden Kost, ausreichend Bewegung und regelmäßigen Kontrolluntersuchungen kann ein Diabetes im Entstehen verhindert oder die vorhandene Krankheit abgeschwächt werden. 

  • Durch regelmäßige Reihenuntersuchungen (Screening)sollen Erstmanifestationen in der Bevölkerung festgestellt werden.
  • Es findet vor Ort im Einzelkontakt oder in Gruppen eine gezielte Diabetesberatung statt.
  • Das Screening und die Beratung wird anfangs von einer deutschen diabetischen Schulungskraft durchgeführt. Nach einer Anlernzeit kann dies dann von einem/r ghanaischen Gesundheitsberater/in übernommen werden.
  • Der Verein arbeitet eng mit den örtlichen Krankenhäusern zusammen.

Bei der Beratung wird viel Wert auf einheimische Ernährung gelegt.

Die traditionelle ghanaische Kost ist reich an Nährstoffen. Leider ist auch in Ghana fast food modern geworden. Wir verstehen es als unsere Aufgabe die Menschen so zu beraten, dass sie mit gutem Gewissen ihre traditionellen, regionalen Lebensmittel zu sich nehmen können.

Allerdings sollten sie auf Softdrinks und kalorienreiche Nahrung verzichten.

 

Es liegt in unserem Interesse, die Menschen mit ihren Sorgen ernst zu nehmen, sie gezielt zu beraten und zu unterstützen.

Wenn Sie unsere Arbeit gut finden, sind wir Ihnen für eine Unterstützung dankbar.

 

Durch Ihre Spende werden finanziert:

Materialkosten,  Dokumentationskosten und Reisekosten.

 

Spendenkonto: 

Raiffeisenbank Geisenhausen

BLZ:74366666 Kto:223743

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

 

 

OUR PROJECTS

 

Diabetes has become a spreading disease in Africa in the past years. At the moment 6% of the ghanaian population are suffering from Diabetes (sugar disease).
While Diabetes is treated with Insulin in the rich countries of the world, there is a shortage of money for this therapy in the poor countries. 

Thus, many more people die of Diabetes and resulting illnesses in Ghana than in the industrial countries.

With a healthy diet, sufficient exercising and regular examinations, Diabetes can be prevented in the beginning or it can reduce the intensity of the existing illness.

  • Regular Screening locates Manifestations of Diabetes in the population.
  • Diabetic advice(education) takes place locally, either individually or in a group.
  • Screening and Information is firstly carried out by a german diabetical education offficer. After a specific apprenticeship, these methods can be taken over by a ghanaian Health educator.
  • The organisation works closely together with local hospitals.

During the consultation, emphasis is placed on local food.

The traditional ghanaian dishes are rich with nutrients. Sadly fast food has become modern in Ghana too. Our mission is to advise the people in such a manner, that they can keep eating their traditional, regional food with a good conscience. 

They should, of course, refrain from drinking soft drinks and eating  nutrition rich in calories.

 

It is our utmost interest, to take the problems of the people seriously, to advise them specifically and to assist them.

If you appreciate our work, we would be very thankful for your financial support.

 

With your donations, we shall finance:

material costs, documentation and travelling expenses.

 

Donation Account: 

Raiffeisenbank Geisenhausen

BLZ:74366666 Kto:223743